christin grote verstanden werden.

Menschen sprechen... und hören zu. Unsere Gesprächspartner sind Freunde, Familie, Kollegen und Vorgesetzte, aber auch völlig Fremde, mit denen wir aus den unterschiedlichsten Gründen interagieren wollen. Wir fragen, antworten, erzählen, schwärmen, verhandeln, beteuern und vieles mehr.

Bewegen wir uns dabei in einer uns fremden Sprache, sind Kommunikationsschwierigkeiten nichts Ungewöhnliches und unser Gegenüber kommt uns in der Regel mit Verständnis und Bemühen entgegen. In unserer Muttersprache aber erscheint uns der sprachliche Ausdruck als sehr selbstverständlich.

Man merkt erst, wie wichtig die eigene Ausdrucksmöglichkeit ist, wenn sie gestört ist und man das, was man eigentlich sagen möchte, nicht ausdrücken kann; wenn wir merken, dass unser Gegenüber uns eben nicht versteht und Erwartungshaltungen uns unter Druck setzen. Wenn Eltern Ihre Kinder nicht verstehen und diese sich hierdurch mehr und mehr verschließen und zurückziehen.

Ich sehe die Kommunikation als Ganzes, so dass auch jede Patientin und jeder Patient ganzheitlich und individuell gesehen wird. In der logopädischen Praxis Grote in Datteln werden Therapieziele daher gemeinsam mit Ihnen besprochen und Ihre Wünsche berücksichtigt. Wichtig ist mir, die richtige Methode für jeden Einzelnen zu finden.

Falls erforderlich, werden verschiedene Therapieansätze kombiniert, um in angemessenem Tempo das bestmögliche Ziel zu erreichen.

Unter dem Leitgedanken “verstanden werden” ist es mein Ziel, mich auf jede Persönlichkeit zu 100% einzulassen und die individuelle Situation zu verstehen - um Ihnen und Euch, ob groß oder klein, zu helfen, selbst verstanden zu werden.

Ich freue mich, Sie und Dich kennenzulernen.
Christin Grote, Logopädin in Datteln

VITA & KOMPETENZEN

Dass ich Logopädin werden würde, wusste ich bereits als junges Mädchen mit 14 Jahren. Dies ist mein Traumberuf, da mir die abwechslungsreiche Arbeit sowohl mit Kindern, als auch Erwachsenen sehr viel Freude bereitet. Zudem finde ich die Vielfalt an Störungsbildern und Therapieansätzen interessant und spannend. Keine Therapie gleicht der anderen, da sie stets individuell gestaltet wird.

Nachdem ich das Logopädiestudium in Groningen abgeschlossen habe, konnte ich endlich meine ersten Berufserfahrungen sammeln. Dies fand in Herne, Recklinghausen und Datteln statt. Hierdurch gewann ich den Bezug zu Datteln und nach über 8 Jahren Berufserfahrung und zahlreichen Fortbildungen eröffnete ich im Januar 2017 meine logopädische Praxis in Datteln.

vita

  • Geboren bin ich 1984 in Lingen (Ems)
  • 2003
  • Abitur am Gymnasium Johanneum Lingen
  • 2003 bis 2007
  • Studium Logopädie in Groningen (NL)
  • 04/2008 – 11/2009
  • Logopädin in Herne
  • 11/2009 – 08/2016
  • Logopädin in Recklinghausen
  • 11/2009 – 08/2016
  • Fachleitung in einer Praxis in Datteln
  • 09/2016 – 12/2016
  • Vorbereitung der Selbstständigkeit der ersten eigenen Praxis
  • 01/2017
  • Praxiseröffnung in Datteln
  • 09/2017
  • Erstes Teammitglied Bianca Büse gewonnen
  • 11/2017
  • Praxisteam durch Vanessa Schell verstärkt
  • 01/2018
  • Einjähriges Praxisjubiläum
  • 10/2018
  • Deutsch-türkischsprachige Logopädin Sümeyye Saridas im Einsatz
  • 01/2019
  • Zweijähriges Praxisjubiläum
  • 03/2019
  • Team um Judith Frigge ergänzt

FORTBILDUNGEN

  • Stottern und Poltern bei Kindern, Jugendlichen
    und Erwachsenen
  • IMS-Stottertherapie nach Zückner
  • Komplexe Dysphagietherapie
    (Trachealkanülenmanagement)
  • Bilingualität und Sprachstörungen bei
    türkischen Kindern
  • Indikation und Anwendung des vocaSTIM
  • K- Taping
  • Therapie in Anlehnung an Castillo Morales
  • KoArt- Therapie bei Verbaler
    Entwicklungsdyspraxie bei Kindern
  • Audiva
  • Motiviertes Lernen
  • TAKTKIN bei Sprechapraxie
  • vocaSTIM-Behandlung
  • Diagnostik und Therapie bei Stimmlippenlähmungen

TEAM

Vanessa Schell

  • 1991
  • Geburtsjahr
  • 2013
  • Bachelor of Arts Rehabilitationspädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachtherapie
  • 2016
  • Master of Science Klinische Linguistik
  • 2017
  • Teammitglied

FORTBILDUNGEN

  • Sprachentwicklungsstörungen: Grammatische Störungen – Kontextoptimierung
  • Methodisch-didaktisches Vorgehen in der Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
  • Diagnostik und sprachspezifische Therapie bei Kindern mit Late Talker Profil
  • div. Praktika in Kliniken, Praxen und Kindergärten
  • vocaSTIM-Behandlung
  • Aphasie: Kommunikatives Üben in der neurologischen Sprachtherapie
  • Dysphagie bei multipler Sklerose und ALS

Sümeyye Saridas

  • 1996
  • Geburtsjahr
  • 2018
  • Examen staatlich anerkannte Logopädin
  • 2018
  • Konnte für unser Team gewonnen werden

FORTBILDUNGEN

  • div. Praktika in Kliniken, Praxen und Kindergärten
  • Dysarthrie- Therapie patientenorientierte und störungsspezifische Planung
  • vocaSTIM-Behandlung
  • Geplant: Late Talker

Judith Frigge

  • 1986
  • Geburtsjahr
  • 2009
  • Studium Logopädie in Nijmegen (NL)
  • 2009-2019
  • Angestellte Logopädin in einer multidisziplinären Praxis mit Leitungs- und Standortleitungsfunktion
  • 2017-2019
  • Fernstudium der Therapiewissenschaften an der Hochschule Fresenius in Idstein
  • 2019
  • Verstärkung für unser Team

FORTBILDUNGEN

  • Diagnostik und Behandlung von phonetischer und phonologischer Aussprachestörungen: u.a. Therapie nach P.O.P.T
  • Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus
  • Lesesinnverständnis und Sprachverständnis von Kindern fördern
  • Die verbale Entwicklungsdyspraxie und die Assoziationsmethode nach McGinnes
  • Praxis der SEV-Therapie auf Basis der Sensorischen Integration
  • Kinder mit türkischem Migrationshintergrund in der sprachtherapeutischen Praxis
  • Stimmtherapie: u.a. Haltung und Tonusregulation, Symptomorientierte Dysarthrophonietherapie
  • Praxiserfahrung in Anlehnung an das FOTT Konzept
  • Trachealkanülenmanagement und Dysphagie: u.a. Zielgerichtete Dysphagietherapie
  • Therapie nach PNF und Perfetti bei Einschränkungen der Motorik des Gesichts und der Zunge
  • Bobath-24-Std.-Konzept: Einführung in die Arbeit mit erwachsenen Halbseitengelähmten
  • Logopädie bei Morbus Parkinson
  • Sprache-Körpersprache-Grundfunktionen
  • Dysarthrietherapie: Patientenorientierte und störungsspezifische Planung
  • Sondenernährung: Fluch oder Segen?
  • Hirnleistungstraining
  • Modak- Kommunikative Aphasietherapie
  • Faszien- Distorsions-Modell (FDM)
  • Life Kinetik: Gehirntraining durch Bewegung
  • Umgang mit Demenz

Bianca Büse

  • 1988
  • Geburtsjahr
  • 2012
  • Bachelorstudium mit Abschluss Rehabilitationspädagogik Schwerpunkt: Sprache und Kommunikation
  • 2012-2014
  • Akademische Sprachtherapeutin in einer logopädischen Praxis in Dortmund
  • 2013-2017
  • Teilzeit in einer logopädischen Praxis in Everswinkel
  • 2015-2017
  • Nebenbei tätig als akademische Sprachtherapeutin im Therapiezentrum Steinfurt
  • 2017
  • im Team mit Therapiebegleithund Ella

FORTBILDUNGEN

  • K-Taping Logopädie
  • Mund-,Ess- und Trinktherapie (MET) im Kindesalter
  • Sprachunterstützende Gebärden
  • Manuelle Schlucktherapie in der neurologischen Rehabilitation
  • Dysphagie-Management für die Praxis
  • Castillo-Morales-Konzept
  • TAKTIN – ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen (bei Erwachsenen)
  • Dysphagiemanagement auf der Stroke Unit
  • FÜTTERN kompakt: Störungen der Nahrungsaufnahme bei Säuglingen und Kindern
  • Tiergestützte Therapie